Facettendenervation

Die Facettengelenke oder auch Zwischenwirbelgelenke sind die häufigste Ursache für den reinen Rückenschmerz ohne Ausstrahlung in die Beine. Da sie sehr klein sind, ist auch ihre Nervenversorgung eng umschrieben. Eine sogenannte Facettendenervation, also eine gezielte Zerstörung des feinen, sensiblen Nervenästchen kann daher die Schmerzfortleitung blockieren und in sofortige Schmerzfreiheit münden. Der Eingriff kann ohne Narkose […]

Facetteninfiltration

Wenn die Schmerzen von einem erkrankten Facettengelenk herrühren, kann es hilfreich sein, unter Röntgenkontrolle ein Lokalanästhetikum zusammen mit einem Cortisonpräparat an das Wirbelgelenk zu spritzen. Die Medikamente wirken entzündungsmindernd und schmerzlindernd. Die Schmerzwirkung setzt wenige Minuten nach Durchführung der Massnahme ein und hält bis zu einigen Wochen an. Wesentlich häufiger kommen Facetteninfiltrationen allerdings im diagnostischen […]

Pashasonde oder Multifunktionselektrode

Die Pashasonde ist ein Spezialkatheter für die Wirbelsäule, welcher bei Schmerzpatienten verwendet wird und zweierlei Funktionen hat:1. Die Pashasonde erfüllt die typische Funktion eines sogenannten Periduralkatheters, über welchen in aller Regel kristallines Kortison, bzw lokale Betäubungsmittel in den Wirbelkanal eingebracht werden.2. Die Pashasonde ist mit zwei Elektroden versehen, über welche eine Elektrostimulation der Nerven im […]

Einbau eines Rückenmarksschrittmachers (SCS)

Transkutane (TNS) und epidurale spinale Neurostimulation (SCS) Bei manchen Schmerzsyndromen kann die Schmerzempfindung und -leitung durch Einwirkung von schwachem Strom bestimmter Frequenzen vermindert werden. Der Strom wird bei der transkutanen Neurostimulation mittels Spezialelektroden durch die Haut hindurch in den Körper geleitet.  Ist die transkutane Neurostimulation nicht ausreichend wirksam, hilft in manchen Fällen die Einwirkung des […]

Einbau einer Medikamentenpumpe

Einbau intrathekaler Morphinpumpen Bei manchem ursächlich nicht zu beseitigendem chronischen Schmerz, verursacht durch ein Krebsleiden, mehrfache Operationen an der Wirbelsäule oder auch idiopathisch ohne eigentliche Ursache muss Morphin zur Schmerzbehandlung gegeben werden. Wird Morphin in den Wirbelkanal eingebracht, so hilft eine wesentlich geringere und nebenwirkungsärmere Dosis, als bei anderer, zum Beispiel oraler, Anwendung. So beträgt der […]

Chronische Schmerzstörung (somatoforme Schmerzstörung)

In manchen Fällen verliert der Schmerz seine akute Warnfunktion und wird chronisch, es kommt zu einer sogenannten Schmerzstörung, was vor allem mit dem Problem einhergeht, dass eine unmittelbare Ursache nicht mehr gefunden werden kann. Oftmals sind die Patienten allerdings überzeugt, dass es eine eindeutige Schmerzursache geben muss und so beginnt eine jahrelange Suche danach, was […]

Der Bandscheibenvorfall (Diskusprolaps)

Unter Bandscheibe (Discus intervertebralis) versteht man die Pufferzone zwischen zwei angrenzenden Wirbeln. Faserartiges, bindegewebiges Material und nicht, wie in der Sekundärliteratur manchmal falsch dargestellt, gelartiges zähflüssiges Gewebe bildet das Baumaterial der Bandscheibe. Der Querschnitt einer Bandscheibe ähnelt dem eines Baumes , das heißt man findet regelrechte Wachstumsringe, welche von innen nach außen an Härte zunehmen. […]

Facettensyndrom

Das sogenannte Facettensyndrom oder auch Syndrom der kleinen Zwischenwirbelgelenke kennzeichnet sich in erster Linie durch nicht ausstrahlende Schmerzen im Nacken (Cervicalgie), rückwärtigen Brustbereich oder Rücken (Lumbago), die vor allem bei statischen Körperhaltungen auftreten, d.h. vorwiegend beim Sitzen und Stehen, manchmal paradoxerweise auch beim Liegen. Die Patienten berichten von Schmerzverstärkungen beim abendlichen Fernsehen oder beim Stehen […]